Neuigkeiten

10.06.2021, 21:30 Uhr | JH

Landtagswahl 2022: Sarah Kramer ist Kandidatin der CDU

Die Landtagswahl im Mai 2022 wirft bereits ihre Schatten voraus. Sarah Kramer wird für die CDU in Witten und Herdecke als Kandidatin antreten. Am vergangenen Mittwoch wurde sie einstimmig durch die Aufstellungsversammlung der CDU-Stadtverbände Witten und Herdecke gewählt.

Einsatz für Witten: Sarah Kramer neben Ulrich Oberste-Padtberg
 Die 29-jährige Ratsfrau aus Herbede hat große Lust auf den Wahlkampf und die anstehenden Aufgaben, das merkte man ihr am Mittwoch im FEZ an der Uni Witten Herdecke deutlich an. Die Hobbysportlerin, welche gerne joggt oder Rad fährt, überzeugte die Delegierten mit einer engagierten Rede. Belohnung ist die Nominierung für die Landtagswahl am 15. Mai im nächsten Jahr.
 
„Null Toleranz gegen Kriminalität!“, die erfolgreiche Arbeit der Landesregierung muss fortgeführt werden, forderte Kramer in Ihrer Bewerbungsrede. Ihren Themenschwerpunkt legt die Polizeibeamtin auf die Innere Sicherheit. Aber ebenso ist ihr auch die Wirtschaftsförderung ein wichtiges Anliegen: „Kein Konjunkturprogramm kann unsere Wirtschaft stabilisieren, wenn komplexe Verfahren und Auflagen sie an der Potentialentfaltung hindern!“ Genehmigungsverfahren müssten entschlackt werden.
 
Wichtig sei für die funktionierende Wirtschaft ebenfalls noch eine zukunftsfähige Infrastruktur. Dabei lobte sie die Arbeit des aktuellen NRW-Verkehrsministers Hendrik Wüst und seinen ganzheitlichen Ansatz. Dabei gelte es, alle Verkehrsteilnehmer im Blick zu behalten.
 
„Eine klasse Kandidatin für Witten und Herdecke, jung, heimatverbunden und erfrischend. Ich blicke optimistisch in die Zukunft!“ so Julia Brunow, Stadtverbandsvorsitzende der CDU Herdecke und erste Gratulantin an dem Abend. Wittens CDU-Chef und Versammlungsleiter Ulrich Oberste-Padtberg, der den verhinderten Kreisvorsitzenden Dr. Ralf Brauksiepe vertrat, ergänzte: „Durch ihre Arbeit als Polizeibeamtin ist sie immer sehr nah dran an den Menschen und weiß, wo genau der Schuh drückt.“
 
„Ich freue mich riesig, dass die Entscheidung nun offiziell ist und wir loslegen können!“ sagt die frischgewählte Kandidatin: „Wir haben viele Aufgaben in den nächsten Monaten: erst wollen wir die Bundestagswahl im September und dann ein gutes halbes Jahr später auch die Landtagswahl gewinnen. Packen wir es an!“